Jukuren

Jukuren hat zwei Bedeutungen. Einerseits steht Jukuren für das Karate von Erfahrenen, welche umfangreiches Wissen im Karate und den eigenen Weg gefunden haben. Die zweite Bedeutung steht für Quer- und Späteinsteiger, die bereits Lebenserfahrung gesammelt haben, allerdings nicht zu den Erfahrenen im Sinne der Kampfkunst gehören. Wie dem auch sei, in der japanischen Kultur werden dem Alter und der Erfahrung hohe Wertschätzung entgegengebracht, dies im Gegensatz zu weiten Teilen der Kultur der westlichen Hemisphäre. Da Karate bis ins hohe Alter betrieben werden kann, steht jedem Jukuren unser Dojo offen.

JU ist das japanische Wort für körperliche Weichheit. Das passt zu einem jungen Übenden am besten, ist er doch noch formbar und offen. WA ist ein Begriff, der besser zum fortgeschrittenen, älteren Karateka passt. WA ist ein Privileg der Zeit, des Alters, der Geduld. WA bezeichnet das japanische Prinzip von Harmonie, innerem Frieden und Einklang mit sich und der Natur. WA ist auch Sanftmut des Geistes, also der Schlüssel zum Frieden. So wird der Karateka, der langsam mit Geduld den Weg (DO) geht, ein neuer Mensch. Trotzdem: Der Geist des Anfängers (Shosin) sollte beibehalten werden. Denn der, der viel erkannt hat, ist immer offen für neue Entwicklungen!

Mauro Da Rold

Scroll Up